Kritik vs Kritik, Fall: Amnesia [Epi. 1 – 12]

amnesia

Die Serie ist schon etwas länger zu Ende, aber wegen Zeitproblemen, bin ich nicht dazugekommen es zu beenden |D Da ich den Inhalt kenne, war ich nicht jede Woche scharf drauf lol
Ich habe bereits gelesen,dass die Serie bei einigen (nicht Otoge-Kenner) schlecht ankam. Mit diesem Post möchte ich auf einige Kritikpunkten/Kommentaren eingehen, die ich mitbekommen habe.

Natürlich kann man nicht erwartet, dass etwas, was zuvor ein Dating Game ist, besonders gut umgesetzt werden kann. Meine Befürchtungen habe ich bereits in einem  Post niedergeschrieben. Aber dennoch: Ich bin positiv erstaunt! Ich muss auch gestehen,dass ich am Anfang verwirrt war, was nun passieren wird. Aber das ist auch der Sinn des Spiels/Games? Im Grunde hat sich im Anime nichts geändert: Die Protagonisten wird in eine Welt „geschmissen“ und sie hat keine Ahnung was los ist. Klar, im Game kann man aussuchen zu welchen Typen man gerne will und dort seine Endings machen. Aus Gerechtigkeit gegenüber den Charakteren gibt es kein Eindeutiges Pairing. Aber dennoch finde ich es im Game clever gemacht: Sie erst einmal in alle Welten schmeißen und man lässt sie erst am Ende aussuchen, wo sie hin will. Im Anime wurde eigentlich alles gut und klar erklärt wieso es zu der Amneise kam. Eine zweite Staffel ist total überflüssig,weil mal ganz im ernst: Was soll dort passieren? Es gibt zwar ein 2. und demnächst sogar ein 3. Spiel, aber das lässt sich viel zu schwer umsetzen.

Die Story ist total schlecht geschrieben worden […] Serie XY hat das viel besser gemacht […] Dieser Setting Wechsel ist totaler Mist […] Ich habe viel mehr erwartet“

  1. Das die Geschichte nun gut oder schlecht geschrieben wurde, lasse ich jeden frei entscheiden.
  2. Schön, wenn Serie XY besser umgesetzt wurde. Und? Sollen sich die Scriptwriter von Amnesia jetzt alle unter einen Stein verstecken?
  3. Ich kann und werde es nie verstehen, wie Leute hohe Erwartungen an ein Game basiertes Spiel haben. Vor allem eins was sich an das weibliche Publikum richtet. Ich möchte nicht mich und meine Fangemeinschaft schlecht reden, aber das ist nun einmal so. Es ist genauso wie bei Shoujo Mangas, die animiert werden. Amnesia ist KEIN Mystery Anime. Man kann nicht erwartet, dass jetzt die komplexen Verschwörungstheorien kommen. Es ist ein SHOUJO Anime der sich an FRAUEN richtet. Und im Shoujo Genre geht es hauptsächlich um LIEBE. Es geht um die Gefühle der Charaktere.
  4. Auch hier kann ich nur mit dem Finger auf den Genre zeigen: REVERSE HAREM, basiert auf ein OTOME GAME. Wer auf eine bessere Idee kommt als die, die Umgesetzt wurde kriegt von mir eine Packung Kekse.

Sie ist total dumm! Sie wird von einen schönen Typen geküsst und macht nur ihre großen Rehaugen auf“

Ja, diesen Satz habe ich auch des öfteren gelesen. Da kann ich mein Kopf nur auf den Tisch hauen. Ist das nicht eine normale Reaktion?! Ein Typ kommt, meint er würde einen kennen und küsst einen WHUT Im Grunde bezieht es sich auf die ganze Serie: Hallo, sie kennt niemanden und wird von jeden behandelt,als sei sie schon immer dort gewesen. Ist es nicht eine normale Reaktion,dass man etwas vorsichtiger ist? /flips table

Sie treibt es mit jeden Typen, die B*!“, „Wieso steht jeder auf sie?!“

  1. Sie ist keine B*.
  2. Es basiert immer noch auf ein GAME mit verschiedenen Endings.
  3. Da hat wohl jemand nicht richtig aufgepasst. Wie in den Anime erklärt: Es gibt verschiedene Welten mit jeweils verschiedenen Typen und Endings. In der einen Welt ist sie mit Toma zusammen, in der anderen mit Shin etc. Sie hat nie einen Typen doppelt gedatet! Man merkt auch besonders an Waka (Cafebesitzer), dass es sich immer um andere Welten handelt.

Die Charaktere sind alle total dumm“

Das ist wahrscheinlich der Punkt, wo sich alle „Hater“/Enttäuscher einig sind.Ich habe oft gelesen,dass die Charaktere alle als „dumm“ oder „Arschlöcher“ bezeichnen. Ich würde gerne wissen wieso. Ein „Alles Arschlöcher! Verbrennt in der Hölle“ reicht mir leider nicht.

Ich kann nachvollziehen wenn Leute meinen, dass die Protagonistin „dumm“ finden. Mich hat sie im Spiel auch aufgeregt,weil sie so stumm ist. ABER: Stumm sein bedeutet nicht gleich dumm sein. Wieso sie so stumm ist? Wie Orion in der Serie schon erwähnt hat, sollte sie vorsichtig sein wie sie redet. Keiner darf von ihrer Amnesie erfahren. Das bedeutet,dass man lieber schweigen sollte, bevor man etwas falsches sagt. Das Mädchen ist total verzweifelt, weiß gar nicht was sie machen soll. Sie versteht nicht was los ist, und ich wette,dass jeder Zuschauer das selber gefühlt hat. Auch nachdem die Jungs von ihrer Amnesie erfahren haben, ist sie still, weil sie verunsichert ist. Kann sie dieser Person trauen? Die Sache mit dem Tagebuch würde ich jetzt auch nicht als „dumm“ bezeichnen.

Wenn Leute meinen, dass Ikki ein Arschloch wäre, kann ich es verstehen. Er ist nun einmal der (all gehasste) Playboy. Er ist beeindruckt von der Protagonistin weil sie auch seine andere Seite sieht und nicht wie seine Fangirls nur nach dem optischen gehen.

In Fall von Shin (der übrigens mein Lieblingscharakter ist /hust): Sie waren in dem Arc schon ein Paar und da ist es doch selbstverständlich, dass er ihr seine Liebe zeigt. Es hat nun einmal lange gedauert, bis sie seine Liebe akzeptiert hat (bevor sie Amnesie bekommen hat). Und da will er auch nicht gleich aufgeben. Was ist daran falsch? Jemand der für seine Liebe kämpft wird als dumm bezeichnet? Auch nachdem er von der Amnesie wusste, hat er sie oft gedrängt, aber das hat mit seinem etwas kindlichen Verhalten zu tuen.

Kent ist ein Analytiker, typischer Streber/Nerd der keine Ahnung vom Leben hat und den ganzen lieben Tag nur lernt oder ließt. Was ist an ihn falsch? Es gibt einige Leute die genauso sind wie Kent.

Toma ist wohl der meist gehasste und meist geliebte Charakter der Serie. Ich kann den hass nachvollziehen. Yandere sind nicht jedermanns Sache und auch ich gehöre nicht unbedingt zu den Leuten die diese Charaktere besonders mag ^^; Was ich jedoch nicht verstehe: Wieso wird Toma wie das absolute Arschloch (OMG ER SPERRT SIE IN EIN KÄFIG EIN) behandelt? Es gibt genug Serien, wo Yandere Charaktere auftauchen??!! Wieso meckert keiner über Yuno ( Mirai Nikki)?
Ich finde Tomas Gründe sind in dem Anime/Game gut dargestellt worden. Typisches „Overprotacting“ Verhalten: Er will nicht,dass sie weiterhin von Ikkis Fangirls terrorisiert wird und sperrt sie ein. Natürlich ist das moralisch verwerflich, aber im Grunde ist es genauso wie Eltern, die ihren Kindern Hausarrest geben (wenn sie befürchten,dass das Kind etwas schlimmes machen wird). Letzten Endes basiert alles auf ein Missverständnis und auch er konnte seine Taten nicht ganz verstehen. Ich finde sein Verhalten ist relativ realitätsnah. Ich glaube es gibt sehr viele Menschen da draußen, die auch so ein (ähnliches) Verhalten aufweisen (würden).

Fazit

Ich möchte mit diesem Post keinen dazu überzeugen, dass der Anime erste Klasse ist. Ich will auch niemanden für seine Meinung verurteilen. Ich will nur auf ein paar Kommentare eingehen und damit etwas begründen, wieso die Serie nicht (unglaublich) schlecht ist. Zu oft habe ich gelesen, dass Leute enttäuscht von der Serie sind. Aber wieso? Nie habe ich einen richtigen Grund gelesen. Ein Grund, der auch zum nachvollziehen ist.

Persönlich fand ich die Serie gut. Es ist gut umgesetzt worden und hey, es ist nichts Originelles geworden wie Uta no Prince-sama! Ich mag das Spiel, obwohl es einige Punkte gibt, mit denen ich nicht ganz zufrieden bin. Aber dennoch würde ich die Serie/Game nicht als 1A Otome Game bezeichnen.

Ich hoffe ich konnte mit diesem Post meine Meinung zu der Serie begründen. Ich würde mich freuen, wenn sich Leute melden würden, die die Serie als schlecht empfanden.

– xiaohua –

Advertisements

11 Gedanken zu „Kritik vs Kritik, Fall: Amnesia [Epi. 1 – 12]

  1. VillainQueen

    Ich bin sowas von genau deiner Meinung. Ich fand Amnesia für eine Otome Game umsetzung bisher von allen am besten. Sie haben es geschickt gelöst das jeder Charakter Fanservice bekam und auch mit dem Ende, bleibt es einem dann offen sich zu denken in welche Welt sie ging. Einige meckerten zwar übers Ende, aber mir war es so lieber als ein festes mit einem der Jungs. Und ohhhh die Heroine bekommt doch immer Hass. Größtenteils von Fujoshis die lieber ShinXToma oder IkkiXKent hätten. Alles in allem bin ich da deiner Meinung. Außer vielleicht das ich Toma besser finde als Shin. Mein Husbando und so xD
    Ich frag mich was beim Diabolik Lovers Anime in der Szene passiert wenn die Amnesia schon so hassten….

    Antwort
    1. Where's your life? Autor

      Auf dem ersten Blick war es ein offenes Ende, aber im Nachhinein ist es alles „Ukyou’s Schuld“, weshalb das alles passiert, von daher ist es auch hier ein (nicht ganz) klares Ending? XD

      BroCon gibt es auch noch! 8D

      -xiaohua-

      Antwort
  2. bakamichi

    Da stimme ich dir und Villainqueen zu!^w^ (Man sollte niemals Otome Game Bishounen verschwulen, dafür wurden sie nich erfunden =_=‘)
    von dem ganzen Hass habe ich (zum Glück) nicht mitbekommen :D.
    Die Umsetzung von Amnesia war wircklich clever im Gegensatz wie z.B Starry Sky >.<
    Ich fände es auch komisch wenn's davon ne 2.staffel geben würde o_O, schließlich ist das Ende eigentlich recht befriedigend.
    Ich kann diesen "Hass" bzw. rumgeflenne wegen Amnesia nich verstehen, dass es solche Leute gibt ist ganz schön unglaubwürdig. Ist das selbe als würden diese Leute etwas neues kaufen und behaupten würden das Ding sei kaputt und nicht vorher die Bedienungsanleitung gelesen haben o.o.
    Interessanter Artikel! :3

    Antwort
    1. Where's your life? Autor

      Ich habe schon mit Hate gegenüber der Protagonisten erwartet, aber dass einige Menschen den ganzen Plot für scheiße halten, hat mich doch sehr erstaunt. Vor allem weil es einer der (wenigen) Otoges sind, die auch eine gewisse „Tiefe“ hat xD

      Danke :)

      -xiaohua-

      Antwort
  3. Haruna

    Ohhh, ahhhh! Also ich stimme dir auch zu. Ich muss zugeben, dass ich sehr zufrieden mit der Anime-Umsetzung von Amnesia bin. Ich habe Amnesia nie gespielt, dafür aber schon ein bisschen in den Later-Teil geschnuppert und als nicht allwissender Animegucker nach und nach die Auflösung des „Mysteriums“ mitgefiebert. Okay, ich habe zwar ausführlich Reviews über das Spiel gelesen, aber ganz ehrlich: Ich hab‘ mir das nicht alles gemerkt. xDD

    Am Anfang nach den ersten 2 Weltenwechseln war ich bloß immer like: OMFG!! WAS IST DENN JETZT LOS? xDD Ich war unglaublich verwirrt, aber die Auflösung der Geschichte fand ich schon ziemlich gut gemacht. Wenn ich an Psychic Detective Yakumo (Anime) denke, wo teilweise die Mordfälle gelöst werden, aber niemals der Beweggrund für die Tat erläuter geschweige denn genannt wird, dann ist Amnesia um nachvollziehbarer und logischer!

    „Wieso steht jeder auf sie?!“ Oh wehhhh… Warum fragen wir uns das nicht, wenn ein TYP einen ganzen MÄDCHEN-HAREM bekommt? ^^ Aber ja…. Und was heißt hier nicht originell? Also ich finde ja Amnesia allgemein origineller als UtaPri…

    Ich frage mich ja allgemein, was die Leute denn überhaupt von dem Anime erwartet haben…?! Nur ein Pairing? Mehr Drama? Weniger Romance? Mehr Mystery? Mehr Yanderes? LOL Also wenn man Amnesia schaut, sollte man sich mental auch ein bisschen darauf einlassen, also dass die Heroine Amnesie hat und ihr alles fremd erscheint, obwohl sie es eigentlich wissen müsste. Wenn man das natürlich nicht macht, ist es kein Wunder, dass der Anime keinen Sinn macht…

    Oh, mein Favo ist übrigens Kent, gefolgt von den anderen 3! :D :D Und ich war schon ein bisschen traurig, dass er so wenig Screentime bekommen hat… orz

    Antwort
    1. Where's your life? Autor

      Rein theoretisch kann man die ganze Serie noch einmal gucken, aber dieses Mal auf das achten, was am Ende erzählt wurde xD Ich muss auch zugeben,dass mir durch den Anime auch vieles klarer wurde. Mal davon abgesehen, dass die Hälfte vom Game bereits verschwunden ist lol

      Mit „originell“ meinte ich, dass es nichts eigenständiges geworden ist wie UtaPuri XD UtaPuri basiert zwar auf die wesentlichen Dinge aber Storytechnisch sind sie vom Game weggeblieben, sodass es etwas ganz neues wurde. Wobei bei UtaPuri ist es auch schwer das Spiel richtig umzusetzen. Deshalb sind sie nicht so sehr an dem Spiel gebunden können getrost ne 2. Staffel machen.

      Ich mag Kent zwar nicht besonders, aber ich finde das echt ungerecht. Dann hätten sie auch 13 Folgen draus machen können.

      -xiaohua-

      Antwort
  4. just somebody

    Ich bin jemand, die die Serie nah dem Schluss und zum Schluss definitiv als schlecht empfunden hat *lach* Und ich musste die ganze Zeit, als ich dein Eintrag gelesen habe schmunzeln, weil die Punkte gut argumentiert wurden und man sich jetzt fragen muss / kann: Wenn Amnesia als so schlecht empfunden wurde, gibt es noch eine Chance, dass der Anime zu Diabolik Lovers erscheint, wo er doch im gleichen Liga mitspielt? Sicherlich schon, aber den werden vermutlich viele Leute, die Amnesia kennen vermeiden (denke ich mal). Ich werde ihn mir trotzdem anschauen. Eine Chance verdient jeder Mensch auf der Welt, ebenfalls wie jedes Produkt :P

    Ok. Zuerst muss ich sagen, dass ich dem Anime vor dem Erscheinungstermin und nach der Ausstrahlung Woche für Woche entgegen gefiebert habe. Man erkennt sofort, dass das Design und der Männer Harem rund um das Mädel pure eye-candy sind und dementsprechend die Serie mehr an das weibliche Geschlecht gerichtet ist. Die Graphik, die Darstellweise aus dem Trailer und aus den ersten Folgen und die ganze Atmosphäre haben sicherlich viele Leute wie mich in seinem Bann gezogen. Und anfangs sah alles auch neu, interessant und spannend aus. Damit beziehe ich mich auf das Konzept und das daraus entstandene Mysterium, gefolgt von den Fragen die auftauchen. Wer wie ich den Spiel nicht gespielt hat und nichts darüber weiß kommt aus fremdes Territorium mit etwas komplett neues, weil natürlich die Vorkenntnissen fehlen.

    Jetzt im Nachhinein bin ich deiner Meinung was das Benehmen des Mädels angeht. Sie musste vorsichtig beim Reden und dementsprechend reserviert sein, nicht das alle aus ihrer Umgebung den Unterscheid in ihrem Charakter gleich bemerken. Weil ich die Folgen jede Woche geschaut habe, auch ohne die Situation mit der Luppe zu analysieren habe ich vieles vergessen, darunter auch, dass ihr Orion gesagt hat sich beim Sprechen zurückzuhalten (habe mich erst durch Hilfe deiner Argumentation erinnert). Alles was darauf folgt wie ihr stummes Benehmen habe ich auch als negativ und störend empfunden. Dennoch möchte ich sagen, dass es mich gestört hat, dass sie Orion auf das Sprechen hingewiesen hat und ihr doch nicht erklären wollte was um sie herum geschieht. Das hat er auch später verpeilt zu erwähnen, als er Zeit genug dafür hatte und als er bemerkt hat, dass sie erfahren muss worum es geht, sonst würde sie schon wieder sterben und das wollte er letztendlich verhindert. Aber zu Orion komme ich noch später zurück. Und korrigiere mich bitte, falls ich einiges falsch in Erinnerung habe :P

    Meine Kritikpunkte sind:

    a) Orion ist durch sein Verhalten und durch die zu wenigen Informationen die er liefert ein nutzloser Charakter. Warum sage ich das? Es hatte mehrmals die Gelegenheit dem Mädel zu erklären was um sie herum passiert, doch leider wählt er immer den unpassendsten Moment dafür, kurz bevor er verschwinden muss… >.>“ Ich frage mich warum er immer so lange warten musste und nicht gleich mit den Informationen rausgerückt ist, jedes Mal als sich die beiden wieder begegnet sind? Das bleibt für mich immer noch ein großes Mysterium und ein sehr großer Kritikpunkt XD Einige die auf myanimelist den Anime reviewt haben haben gemeint, dass es letztlich um eine Story zw. dem Mädel und Orion ging, auch wegen der letzter Folge indem er sehr häufig auftaucht und, dass es hier um die Reise des Mädels mit ihm gehen würde. Diese Idee klingt plausibel, aber ich teile sie nicht. Er war nur ein Katalysator für mehr Fragen die schnell auftauchen konnte und nicht anderes als ein nutzloses Charakter der dem Zuschauer mehr Spannung liefern sollte. Das Mädel musste X Mal sterben bis sie endlich von Ukyo und nicht von Orion (mit dem sie viele Stunden in allen Welten zusammen verbracht hat, auch als sie nicht arbeiten musste) die Wahrheit hinter dem Ganzen erfahren konnte.

    b) Das Benehmen des Mädels mit ihrer stummen Art hat mich auch gestört, aber mehr hat mich an ihr gestört, dass sie sich praktisch zum Schluss nach und nach in allen Jungs verliebt hat. Das ist für mich nicht nachvollziehbar O_O“ Klar ist das nicht von vorne rein passiert, aber nachdem sie einige Tage mit jedem Typ verbracht hat und gesehen hat, wie sehr sich jeder von ihnen um sie sorgt, sie verteidigt, etc. hat sie nachgelassen und hat auf die “Verliebte“ gespielt im Sinne von, dass sie selber gelassen hat geküsst zu werden (ich glaube nur mit Toma ist es nicht dazu gekommen). Ich habe verstanden, dass sie vor vorne rein verwirrt war, als ihr jeder erklärt hat, dass sie zusammen wären. Ich bin auch damit einverstanden, dass jeder Typ in seiner eigener Welt für sie gekämpft hat und jetzt wo die Beiden endlich zusammen sind, dass sie zumindest Händchen halten und dass das Mädel diese Tatsache auch so einnimmt. Aber ich bin nicht damit einverstanden und es ist für mich vollkommen nicht nachvollziehbar, wie sie die Jungs zum Schluss freiwillig küssen konnte. Und es ging nicht nur ums Küssen an sich. Man konnte ihr anmerken, dass sie in der Atmosphäre mit Leib und Seel einbringt. Klar kann das ein Mal oder allerhöchstens zwei Mal in den ersten zwei Welten passieren (mit Shin und Ikki) aber ich kann danach nicht verstehen, wie sie sich so nah an dem nächsten Typen fühlen kann. Nur weil er sie, ebenfalls wie der vorheriger Typ mit Samthandschuhen anfasst? Auch in der 3. und 4. und 5. Welt hat das Mädel die Erinnerungen aus den ersten beiden Welten behalten und kann doch sentimental und charakterlich so einfach schalten? Tut mir leid, aber dieser Punkt hat mich am meisten gestört. Klar kann man sich “erneut“ in einer Person verlieben (wie in der 1. Welt in Shin) weil man wirklich keine anderen Erinnerungen hat, aber ab der 2. Welt hatte sie bereits (zumindest) die Erinnerungen aus der 1. Welt und doch hat sie sich auf Ikki eingelassen. Ich sehe sie jetzt nicht als eine Bitch, aber diese Momente des Handelns und Fühlens sind nicht typisch für ein Mensch in der Situation und ist für mich letztlich als größter Schwachpunkt des Animes anzusehen, weil total unglaubwürdig.

    c) Das Ende :P Wie gesagt, sie hat den Eindruck in jeder Welt gegeben (besonders bei Toma und Ukyou; meine Meinung nach; weil hier die schmerzvollsten Momente stattgefunden haben) als hätte sie sich in jeden Typen verliebt und dann kann ich nicht verstehen, wie man sich so heilfroh und prompt für eine Tür (auch rennend mit einem lächelnden Gesichtsausdruck) entscheiden kann? Und nicht zu vergessen, dass ihre Erinnerungen nicht verblassen werden, egal in welcher Welt sie zum Schluss gehen möchte, sprich, wenn sich jeder Typ so herzbrechend um sie gekümmert hat, kann man sich einfach so schnell entscheiden? Eine wahre Frau wäre sicherlich paralysiert vor der Entscheidung, weil diese Entscheidung nicht rückgängig gemacht werden kann…

    d) Die Gefühle des Mädels? Ich konnte ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, für wem sie am Ende mehr gefühlt hat bzw. in wem sie sich wirklich verliebt hat in in wem nicht -__-“ Bei allen schien sie mir fast gleich im Endeffekt zu agieren, auch wenn natürlich die Umstände von Welt zu Welt anders waren.

    Trotz der negativen Punkten muss man dem Anime auch seine guten Seiten aufzählen wie, dass er spannend anfängt (wenn man das Spiel nicht kennt), richtiges eye-candy ist, dass sie Musik (besonders der OP und ED) wunderschön klingen und dass die Farbpalette, die Animation und die ausgewählten Formen einfach der Wahnsinn sind! Richtig schön gemacht und ein Köder für jeden, der Rezensionen dazu nicht gelesen hat und sich vielleicht mit hohen Erwartungen rein schmeißt.

    So ich mache hier Schluss, weil ich wirklich zu müde bin und dennoch etwas dazu schrieben wollte :P

    Antwort
    1. Haruna

      Hmmm… Also b) ist natürlich ein interessanter Argumentationspunkt. Ich hatte es so hingenommen mit „Hmmm… Jetzt empfindet sie etwas für xx in Welt x. Wahrscheinlich liegt es daran, dass die Gefühle von der Heldin in dieser Welt für diesen Freund stärker sind und sie es nicht wirklich vermeiden kann…“ Also schiebte ich es für die eigentlich vorhandenen Gefühle der Heldin, die

      Ich muss sagen, dass ich da ein wenig an das Otome-Game-Feeling gewohnt bin, dass jede Parallelwelt etwas eigenes für sich ist, aber wenn man es im Ganzen betrachtet, mögen die Gefühle des Mädchens evtl. wirklich etwas seltsam vorkommen. ^^

      Zu c): Also Orion hatte erwähnt, dass sie Orion vergessen wird… Ich habe da reininterpretiert, dass sie auch die ganzen Ereignisse, die in den Parallelwelten erlebt hat mitvergessen wird… Aber naja, es ist glaube ich ziemlich offen gelassen. Was das Ende angeht… Ich bin der Meinung, dass sie in Ukyuu’s Welt (der Realität) zurückgekehrt ist, aber sie damit gleichzeitig auch in alle Parallelwelten zurückkehrt, weil sie ja auch dort „lebt“. Für mich war das also so, dass sie in alle Welten zurückkehrt, weil in jeder Welt eine etwas andere Heldin lebt und somit Happy End! xDD Ich weiß, it sounds strange, aber das ist, was ich mir für das Ende ausgemalt habe. LOL

      Antwort
      1. just somebody

        Ich beziehe mich weiter unten lediglich auf dem Anime, nicht auf das Spiel, weil ich es nicht kenne :P

        Zu b) Die Macher im Anime haben dem ganzen die Struktur gegeben, dass sich das Mädel, auch nach dem 1. switch von der 1. in der 2. Welt, an die vorherigen Welten erinnern wird, deswegen empfand ich es als für sehr unglaubwürdig, dass sie gefühlsmäßig einfach so wechseln konnte. Bis gestern habe ich mich an Shin gewöhnt (er ist mein guilty pleasure :P, aber ich mag eigentlich alle, außer Ikki, der nicht mein Fall ist), habe ihn näher wieder kennengelernt, habe mitbekommen wie sehr er mich liebt, habe seiner Liebe erwidert, soweit man das jetzt nur in ein Paar Folgen zeigen kann, auch mit dem Fluss der Zeit (die ganzen Wochen) und plötzlich komme ich in die 2. Welt, habe meine Erinnerungen aus der 1. Welt und fange das Ganze von neu an? Noch dazu fange ich wieder an mich an jemand komplett anderen zu verlieben? Da sehe ich die große Macke in der Umsetzung, but I can figure out where the makers came from and what they wanted to show.

        Zu c) Jetzt von den Übersetzungen (weil ich kein Japanisch kann) war zu schließen, dass ihr Orion gesagt hat, dass sie in der “realen“ Welt (jetzt Parallelwelten bei Seite :P) kommen wird, aber, dass sie nicht mehr fähig sein wird Orion zu sehen und mit ihm zu reden. Und, dass sie all ihre Erinnerungen an dem Geschehen in dieser Realität behalten wird. Korrigieren mich wenn ich falsch liege, oder wenn ich Erinnerungslücken habe. In die letzte Folge kam für den Zuschauer als Stauen den Punkt hinzu, dass sie sich entscheiden konnte, in welche Welt sie gehen wollen würde. Für wem sie sich entschieden hat kann ich nicht sagen. Mein Tipp lag auch auf Ukyou, aber man kann es auch nehmen wie du es gesagt hast, dass sie eigentlich in allen Welten zurückgekehrt ist (wenn es schon mal Parallelwelten gibt, indem einer existiert) und dass alle Jungs schließlich ihren Happy End mit dem Mädel gefunden haben. Schade nur, dass das nicht so gezeigt wurde, wie die kleinen Szenen im ED. Wäre sicherlich schön für viele zu sehen und sicherlich besser für die Zuschauer damit abzuschließen.

        Von der Hass Welle habe ich ebenfalls nichts mitgekriegt und finde es richtig dumm und nur für dumme Leute geeignet, die nicht besseres zu tun haben, als von einem Anime ein Masterpiece zu erwarten… Hallo? Die sollten dann mal auf die klassische Literatur zurückgreifen (und dort sehen was für Strukturen Denker unserer Geschichte in einer Zeit ohne das Internet und nur mit einer begrenzter Zahl an Bücher entwickelt konnten und sich ausdenken konnten) und nicht auf Manga, Visual / Light Novels oder Anime, weil das Medium nicht dafür gedacht war und auch keine Genialität im Sinne von Nobelpreis für Literatur bieten kann… Diese Leute die ihre Maßstäben so hoch auf diesem Gebiet legen sind einfach nur faul zu recherchieren, sind zu faul zum Lesen und haben einen begrenzten Horizont.

        Ok back on track: Aus Neugier mit welcher Note der Anime nach Beendung abgeschlossen hat, bin ich auf MAL gegangen und habe mir die Reviews dazu durchgelesen, um zu gucken was für Brainstorming bei den anderen entstanden ist.
        Die Leute haben als weiterer Kritikpunkt geschrieben, dass die Protagonistin nicht nur schlecht entwickelt und dargestellt wurde, sondern auch, dass die Macher es nicht für nötig empfunden haben ihr einen Namen zu geben XD OMG! XD Das sie keinen Namen bekommen hat ist mir erst aufgefallen, nachdem sie es erwähnt haben *rolling on the floor like a sushi roll! laughing my lungs out* Ja, das nennt man den Höhepunkt des Verpeilt-Seins, aber ist auch ein Beweis dafür, dass mich der Anime so in seinem Bann gezogen hat, dass mir viele Details nicht mehr aufgefallen sind. Ich wartete Woche für Woche darauf was noch passieren wird, weil alles von mystery umwickelt war (wenn man das Spiel nicht kennt).

        Der Anime war jetzt nicht grottenschlecht, man muss bedenken, dass die vielen Pairings auf nur 12 Folgen gequetscht wurden, aber er auch nicht gut oder so gut umgesetzt worden, wie er zuerst den Eindruck gemacht hat. Ich habe noch nicht Starry Sky geguckt (obwohl ich Kazuakis Artworks und Starry Sky vol. 1 besitze und Vol. 2 vorbestellt ist :P), ich habe auch nicht Uta no Prince-sama geguckt weil mich das Thema Musikbusiness und Popkultur so etwas von nicht ansprechen und alles aus dem Trailer so übelst kitschig fand, aber ich war sehr auf Amnesia gespannt und war am Ende schon etwas wegen der Umsetzung oder dem Ausgang enttäuscht. ich empfand ihn zum Schluss als der prequel zu dem Spiel und als etwas unvollendet bzw. nicht für sich alleine stehend. Aber einen Rewatch dazu wird es von mir irgendwann mal geben, alleine weil, wie schon erwähnt, die Atmosphäre am Anfang sehr geil ist und die Charaktere (besonders die dafür eingesetzte Farbpalette) eye candy sind (auch das Mädel).

        Antwort
        1. Where's your life? Autor

          Ich melde mich auch mal zu Wort

          @Just somebody:
          Erst einmal: Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, deine Meinung zu begründen. Ich kann deine Stellung nachvollziehen, dennoch möchte ich gerne auf ein paar Punkte von dir eingehen.

          Zu Diabolik Lovers:
          Diabolik Lovers hat eine ganz andere Thematik, aber so viel wie ich gehört habe, gehört es definitiv nicht zu den Serien, die besonders viel „tiefe“ aufweisen. Was ich damit sagen will: Angeblich hat das Spiel keine „Story“ und die Protagonistin wird von den Vampiren als Spielzeug benutzt. Ich möchte aber nicht allzu sehr darauf eingehen,weil ich nur die erste CD gehört habe und das Spiel nicht gespielt habe. Dazu müsste man sich erst einmal durch die (3 Sterne Bewertung) auf Amazon durch wuseln.
          Allgemein gibt es viel zu wenig Otome Games, wo die Story Schwerpunkt des Spiels ist. Meistens geht es darum den Typen zu erobern, ein paar doki-doki Momente zu schnappen und ein gutes/schlechte Ende zu bekommen. Das ist der Sinn von Otome Games. Visual Novels ist eine ganz andere Sparte: VN’s sind „digitalisierte“ Bücher. Geschichten, die „spannend“ geschrieben“wurden. Es ist als würde man ein 0815 Frauenromane mit einem Action Thriller vergleichen. Es gibt nun einmal Leute, die das 0815 Genre gerne lesen. Das bedeutet aber nicht,dass es unbedingt schlecht sein muss (*hust* Cecelian Ahern). Wer ein Cecelian Ahern Buch ließt, darf nicht erwarten, dass alles „Sinn“ macht und realistisch ist (Oh da kommt ein Typ, der ihr einmal vor 10 Jahren mal geholfen hat und sie seitdem sucht).

          Zu Orion:
          Orion wusste bis zum Ende nicht was los ist bzw. er ist immer davon ausgegangen,dass er schuld an ihrer Amnesie ist. In der letzten Folge wurde ihm auch alles klar. Erst als Ukyou von Nier (Oh Gott ich weiß nicht mehr wie er heißt lol) sprach, wusste Orion was passiert ist. Dass Orion ab und zu verschwunden ist, könnte mit Nier zu tuen haben. Er wollte wahrscheinlich verhindern, dass beide zu schnell darauf kommen würden.
          Orion ist definitiv KEIN unbrauchbarer Charakter. Er hat ihr sehr viele Male geholfen und ich glaube ohne ihn, wäre sie noch „nutzloser“ als sie schon ist. Im Spiel war es oft so, dass Orion ihre Gedanken gesprochen hat (habe ich zumindest so empfunden).

          Zu dem Mädchen:
          Ich kann mich Haruna nur anschließen!
          Ich würde nicht sagen,dass sie sich am Ende in jeden Typen verliebt hat. Ich kann mich an die ganzen Kussszenen nicht komplett erinnern aber ich bin der Meinung,dass vieles aus der Atmosphäre kam. Sie verbringt Zeit mit ihnen, bemerkt wie nett er eigentlich ist und spürt „Mitleid“ für sie. Sie weiß, dass sie in dieser Welt jemand anderes ist. Sie konnte auch etwas spüren, wie ihre Person in dieser Welt gefühlt hat. Ich weiß nicht ob es selbstverständlich ist, dass man in diesem Augenblick etwas Mitleid für diese Person verspürt. Nach dem Motto: „Es tut mir sehr leid,dass ich mich nicht an dich erinnere, aber ich glaube trotzdem,dass du ein guter Freund bist“. Am Ende jeder Welt schien sie auch glücklich zu sein. Vielleicht dachte sie, dass es endlich vorbei ist?
          Mal eine Gegenfrage: Wie hätten sie es denn besser machen können? Ich wüsste nicht, wie ich diesen Plot „kritiklos“ darstellen sollte. Jeder Typ MUSSTE sein Spotlight bekommen. Soll sie jetzt wieder zu den Typen aus der Welt davor rennen?

          Ihre Gefühle:
          Das ist ein schweres Thema, immerhin darf man keine Typen in der Serie besser behandeln (außer Kent lol). Wenn sie jetzt mehr Gefühle für Toma hätte, wäre das wieder ein klares Ende und es gibt wieder bitch fight.
          Ich kann verstehen, wenn Leute meinen, dass sie überhaupt keinen Charakter in der Serie hat. Meiner Meinung nach hat sie es auch nicht. Sie ist eine leere Hülle, die durch die Welten geht und sich die Stories der Jungs anhört. Im Games ist es leider nicht anderes, und das ist auch der größte Kritikpunkt von mir. Die Jungs umarmen sie, und halten Monologe über sie und von ihr kommt NICHTS. Auch im zweiten Spiel (wo sie bereits zusammen sind) ist sie stumm wie ne Leiche.

          Ihr Name:
          Im Spiel hat sie auch keinen Namen (noch nicht mal einen default Namen). Ich finde es sehr gut,dass sie ihr keinen Namen gegeben haben. Grund dafür im Game: Die Spieler wollten das Spiel so „real“ für den Spieler machen wie möglich. Ich gebe meinen Charakter einen eigenen Namen und erforsche somit die Welt. Ich als Spieler habe keine Ahnung was auf mich kommen wird und erst langsam decken sich die Karten. Alles ist aus der Sicht des Mädchens, also des Spielers. Ich kann mich grad nicht mehr erinnern, ob der der Name, den man ihr gegeben hat, im Spiel auch genannt wird XD Hätten die Leute ihr am Ende einen Namen gegeben, wäre es wieder nicht getreu dem Game. Ob sie nun Alice, Kasumi, Maria oder was weiß ich heißt, spielt doch überhaupt keine Rolle.

          Das Ende:
          Die erste Tür ist die Tür zu ihren Erinnerungen. Ich kann mich auch nicht erinnern,dass sie „gerannt“ ist. Aber wenn sie es getan hat: Wieso sollte sie nicht laufen? Endlich hat der Humbug ein Ende und da ist es selbstverständlich,dass sie endlich ihre Erinnerungen haben möchte.

          Ich sage dir schon jetzt, dass Starry Sky schlecht war. Da würde ich mich am Ende nicht ärgern (26 Folgen a 10 Minuten oder so) Zeit darin investiert zu haben. Es ist kitsch pur und das Mädchen hat genauso wenig Charakter wie das Mädel aus Amnesia.

          -xiaohua-

          Antwort
  5. Anne Onyme

    Hallo ! Ich habe dein ganz Text gelesen und ich möchte etwas sagen. (Mein Deutsch ist nicht gut, aber…)

    Für mich ist es sehr sehr sehr sehr schwer zu die Protagonistin mögen. Und
    das is immer wie da. Nicht nur mit Amnesia. Wenn du siehst das Mädchen, du muss sa
    gen : „Ah ! Ich bin als sie ! Das ist total mich !“
    … Nein. Das ist falsch. Also. Ich verstande warum die Mädchen in Otome Game sind immer

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s